Mundschutz

Schützen Sie sich und ihre Mitmenschen durch das Tragen einer Mundschutzmaske vor Krankheitserregern. Durch die starke Filterleistung bieten Mundschutzmasken einen hohen Eigen- und Fremdschutz. So minimieren sie die Verbreitung von Viren und Bakterien und senken das Risiko einer Ansteckung. Wählen Sie aus unserem vielfältigen Sortiment den idealen Maskentyp für ihre Bedürfnisse. - weiterlesen

 

 

Mundschutz kaufen

Kaufen Sie Ihren Mundschutz (auch Atemschutzmaske genannt) hier bei uns im Shop. Unser Sortiment umfasst FFP2-Masken und FFP3-Masken. Beide Varianten sind sowohl ohne als auch mit Ventil verfügbar.

Um den größtmöglichen Tragekomfort und einen hohen Schutz zu gewährleisten, ist der richtige Sitz Ihrer Mundschutzmaske äußerst wichtig. Dazu steht Ihnen eine Auswahl aus verschiedenen Maskentypen zur Verfügung: Während Masken mit Gummizug schnell hinter den Ohren befestigt werden können, lassen sich Gesichtsmasken mit Bindebändern individuell auf Ihre Kopfgröße anpassen.

Bestellen Sie auch einfache medizinische OP-Masken und Masken made in Germany hier im Shop. Außerdem finden Sie hier auch Atemschutzmasken für Kinder. Diese sind kleiner geschnitten, bieten aber einen identischen Schutz bei gleichen qualitativen Standards. Durch das richtige Anliegen der Schutzmaske auf dem Gesicht können auch bei Kindern die Ansteckungsgefahr und die Ausbreitung von Krankheitserregern minimiert werden. Sie können hier im Shop Mundschutzmasken in kleinen Mengen für den privaten Gebrauch erwerben. Ab 100 € Bestellwert versenden wir Ihre Ware kostenlos. Ein Kauf auf Rechnung ist jederzeit möglich.

Benötigen Sie dagegen große Stückzahlen für größerer Gruppen, Betriebe oder öffentliche Einrichtungen, dann kontaktieren Sie uns gerne hier: Großhandel / Große Stückzahlen. Ab 500 Einheiten erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot zu unseren attraktiven Großhandels-Konditionen.

 

Was ist eine Mundschutzmaske?

Eine Mundschutzmaske wird auch als partikelfiltrierende Halbmaske oder Feinstaubmaske bezeichnet. Die Masken schützen den Trägern vor Staub, Pollen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Viren aus der Atemluft.

Der einfache Mund-Nasen-Schutz stellt lediglich eine physikalische Barriere dar und fängt Tröpfchen auf, die beim Sprechen und Atem abgegeben werden. Diese werden auch als medizinische oder OP-Masken bezeichnet.

Zu den professionellen Atemschutzmasken gehören die FFP-Masken (partikelfilternde Masken). Im Gegensatz zum einfachen Mund-Nasen-Schutz weisen solche Atemschutzmasken einen geringeren Grad der Luftdurchlässigkeit und dadurch eine höhere Schutzwirkung auf. So können bereits kleinste Partikel aus der Luft von der Maske abgefangen werden, so dass ein höherer Eigen- und Fremdschutz besteht.

Hier stehen Ihnen verschiedene Schutzklassen zur Auswahl, die sich in ihrem Grad der Luftdurchlässigkeit sowie der Filterleistung unterscheiden:

  • FFP2-Maske: schützt vor Feinstaub, Pollen, Nebel, Rauch; Filterung mindestens 94%;
  • FFP3-Maske: schützt vor Viren, Bakterien, krebserregenden sowie radioaktiven Stoffen; Filterung mindestens 99%

Die angegebene Filterleistung bezieht sich dabei auf FFP2/FFP3-Masken ohne Ventil. Diese bieten sowohl Eigen- als auch Fremdschutz. FFP2/FFP3-Masken mit einem Ventil bieten dagegen nur Schutz für den Träger der Maske, die Schutzfunktion für die Umgebung fällt geringer aus.

 

Wie funktioniert eine Atemschutzmaske?

FFP2/FFP3-Masken stellen einen Schutz vor kleinsten Partikeln, Aerosolen und Tröpfchen aus der Luft dar. Durch eine Atemschutzmaske werden Partikel bis zu einer Größe von 0,6 Nanometern gefiltert. Durch den mehrlagigen Stoff der Maske werden die Partikel abgefangen und gelangen nicht auf die andere Seite der Atemschutzmaske. Essenziell ist hierbei, dass die Maske richtig sitzt und dicht am Gesicht anliegt, damit die Luft durch die Maske gefiltert wird und nicht an der Seite entweichen kann. Darüber hinaus verringern Sie durch das Tragen eines Mundschutzes die Ansteckungsgefahr über eine Schmierinfektion, da beim unbewussten Berühren des Gesichts keine Krankheitserreger in den Mund gelangen können.

Ohne Ventil schützt die Atemschutzmaske sowohl den Träger als auch das Umfeld, da die Luft beim Ein- und Ausatmen durch den Stoff der Maske gefiltert wird. Bei Atemschutzmasken mit Ventil wird die Luft nicht durch den filternden Stoff der Maske abgegeben, sondern über das Ausatemventil. Dadurch gelangen Aerosole in die Umgebung und der Fremdschutz fällt geringer aus.

 

Wann und für wen macht ein Mundschutz Sinn?

  • Tragen Sie einen Mundschutz, wenn sie in Berufen mit Patientenkontakt arbeiten, um sich selbst und Ihren Patienten einen hohen Schutz zu gewährleisten.
  • Gerade in medizinischen Bereichen ist das Tragen einer Mundschutzmaske essenziell.
  • Sind Sie in einer Fabrik oder auf einer Baustelle berufstätig, bietet eine Atemschutzmaske Schutz vor gesundheitsschädlichen Stoffen sowie Feinstaubpartikeln.
  • Aber auch im Alltag ist das Tragen einer Mundschutzmaske sinnvoll, um die Verbreitung von Krankheiten zu minimieren und Ihre Gesundheit zu schützen.
  • Insbesondere während einer Pandemie oder Grippewelle sowie in der Erkältungszeit stellt die Mundschutzmaske eine einfache und sichere Möglichkeit dar, eine Ansteckung zu verhindern.
  • Vor allem in geschlossenen Räumen oder Bereichen, in denen kein ausreichender Sicherheitsabstand eingehalten werden kann (z.B. Supermarkt, öffentliche Verkehrsmittel, Großraumbüros), sollte eine Atemschutzmaske verwendet werden.
  • Auch bei Kontakten zu besonders gefährdeten Menschen, wie älteren oder vorerkrankten Personen, können Sie mithilfe einer Mundschutzmaske das Risiko der Übertragung von Krankheiten und der Ansteckung verringern.
  • Zudem können Sie einen Mundschutz nutzen, um sich bei einer bestehenden Allergie vor Pollen zu schützen.
  • Bei Haus- oder Werkarbeiten verhindern Sie mithilfe einer Mundschutzmaske die Aufnahme von Staubpartikeln über die Luft.

 

Wie setzt man eine Mundschutzmaske richtig auf?

  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife, bevor sie die Mundschutzmaske aufsetzen.
  • Berühren Sie die Maske möglichst nur an den äußeren Gummizügen oder Kordeln. Vermeiden Sie Kontakt zu der inneren Fläche der Maske, welche den Mund berührt.
  • Je nach Art der Maske befestigen Sie entweder die Gummibänder hinter den Ohren oder knoten die Bindebänder hinter dem Kopf zusammen.
  • Setzen Sie die Mundschutzmaske so auf, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind.
  • Biegen Sie anschließend den Metallbügel an der oberen Seite in eine wellige Form, sodass die Maske sich dem Nasenrücken anpasst und direkt auf ihrem Gesicht aufliegt.
  • Achten Sie darauf, dass die Maske richtig sitzt und keine Luft an den Seiten hinausströmen kann. Nur durch die korrekte Trageweise kann die volle Filterleistung garantiert werden.

Wechseln Sie die Mundschutzmaske spätestens, wenn diese durchfeuchtet ist, um den vollen Schutz weiterhin gewährleisten zu können.