Luftreiniger

Luftreiniger verbessern das Wohlbefinden der Hausbewohner


Energieeffiziente Fenster und Türen halten Schadstoffe von Ihrer Wohnung fern. Allerdings tragen Stoffe wie Tabakrauch, Reinigungsmittel, Staubmilben, Hautschuppen und Schimmel zu einem ungesunden Raumklima bei. Sie wirken sich negativ auf Ihre Gesundheit aus. Besonders bei Allergikern führen diese feinen Partikel zu erheblichen Beeinträchtigungen. Selbst regelmäßiges Lüften ist nicht immer die perfekte Lösung. Wenn Sie unter der Luftverschmutzung in den Innenräumen leiden, ist ein Raumluftreiniger das Gerät für Sie. Er kämpft gegen Viren und Bakterien in den Räumen und lindert das Leiden von Menschen, die unter Atemwegserkrankungen, Asthma und Allergien leiden. In der Folge wird auch das tägliche Wohlbefinden verbessert.

Mit dem Luftreiniger Viren und andere Schadstoffquellen entfernen


Die beste Lösung zur Verbesserung der Innenluft ist, die Schadstoffquellen zu entfernen. Eine gute Möglichkeit besteht darin mit einem Luftreiniger Bakterien und Viren sowie unangenehme Gerüche aus der Wohnung zu beseitigen. Diese Geräte sorgen dafür, dass Ihre Familie wieder saubere Luft atmet. Außerdem fangen sie auch solche Allergene in der Luft ein, die von Haustieren freigesetzt werden. Ihre geliebte Katze, der geschätzte Vierbeiner sind pelzige Freunde, die Hautschuppen und andere Allergene freisetzen. Die verschiedenen Luftreiniger-Modelle helfen bei der Bekämpfung dieser Allergene. Sie werden eingefangen, bevor sie sich in Ihrer Wohnung niederlassen. Außerdem helfen sie den Rauch aus dem offenen Kamin abzufangen, bevor er in Ihre Polstermöbel und Teppiche gelangt. Die Geräte fangen auch den Staub auf, der immer wieder anfällt. Sie werden mit Ihrem Luftreiniger Bakterien (bis zu 99 Prozent) aus der Luft entfernen. Kleine Partikel, wie Pollen, Schimmelpilzsporen und andere Bakterien, die in der Raumluft schweben, können Ihre Familie krank machen. Durch wiederholtes Durchlaufen der Raumluft durch interne Filter hilft das Gerät dabei, zirka 99 Prozent dieser Luftschadstoffe zu entfernen.

Weitere Vorteile der Luftreinigungsgeräte


° Die Geräte fangen Allergene ein
° Sie entfernen Gerüche
° Mit Luftreiniger Viren Verbreitung eindämmen
° Fangen den Staub auf
° Sind in verschiedenen Größen erhältlich
° Passen in alle Räume
° Die einfache Funktionsweise
° Diese Geräte gibt es in verschiedenen Ausführungen

Diese Luftreinigungsgeräte bekämpfen zudem saisonale Allergene. Anzuführen gilt es außerdem, dass ein Luftreiniger eine Viren Verbreitung vermeiden kann. Echte HEPA-Luftreiniger mit UV-Lampen erfassen und neutralisieren bis zu 99,97 Prozent der Luftkeime, die Sie in der Raumluft vermeiden möchten. Mit ihrem Kampf gegen Staub, Pollen und Hautschuppen geben Ihnen diese Geräte die Gewissheit, dass Sie und Ihre Familie von langfristige Atemproblemen verschont bleiben. Einen weiteren Pluspunkt verdienen sich diese Helfer, weil sie in verschiedenen Größen erhältlich sind. Außerdem verfügen die Fabrikate über verschiedene Funktionen, welche die Luft in jedem Raum des Hauses gesund halten. Zudem passen die Geräte überall hin.

Wie funktionieren die Luftreiniger?


Die Funktionsweise der Raumluftfreiniger ist recht einfach. In der Regel wird die Raumluft mithilfe eines Ventilators angesaugt und durch diverse Filter (Aktivkohlefilter, HEPA-Filter) geführt. Dabei werden selbst kleinste Partikel und Schadstoffe aus der Raumluft aufgefangen und im Gerät gereinigt. Die saubere Luft wird wieder aus dem Gerät geleitet. Die verschiedenen Hersteller bringen auch Modelle auf den Markt, mit denen die Luft gleichzeitig befeuchtet wird. 
TIPP: Es ist wichtig, dass Sie Ihre Räume regelmäßig lüften, denn bei der gereinigten Luft handelt es sich um wiederaufbereitete Luft und nicht um Frischluft.

Welche Luftreiniger-Varianten gibt es?


Echte HEPA /UV-C-Luftreiniger sind in der Regel teurer als andere Fabrikate, aber sie sind es wert. Hausbesitzer, die in Gebieten mit einem hohen Allergengehalt leben oder während der Allergiesaison besonders schlecht reagieren, tätigen mit den Geräten eine gute Investition. Echte HEPA / UV-C-Luftreiniger kombinieren austauschbare HEPA-Luftfilter mit einem ultravioletten keimtötenden Licht. Infolgedessen werden bis zu 99,97 Prozent der in der Luft befindlichen Allergene und 99 Prozent der Keime und geruchsverursachenden Bakterien eingefangen.
HEPA-Luftreiniger, die mit einem austauschbaren HEPA-Filter versehen sind, entfernen 99,97 Prozent der Partikel aus der Luft in Ihrer Wohnung. Diese Geräte befreien Ihr Zuhause von Pollen, Hausstaubmilben und Schimmelpilzsporen. Dabei handelt es sich um die Hauptursachen bei saisonalen Allergien. HEPA-Filter müssen in der Regel alle drei Monate ausgetauscht werden.
Aktivkohlefilter-Luftreiniger, verwenden kleine, absorbierende Poren, um Schadstoffe beim Durchgang durch den Filter einzufangen. Die Luft wird durch die Aktivkohlematte geführt und dabei gereinigt. Aktivkohlefilter entfernen Gerüche, Chemikalien und Rauch aus der Luft aber keinen Staub und keine Allergene. Sie müssen den Filter regelmäßig (sobald die Matte hart ist) wechseln, da sonst seine Reinigungskraft nur mehr eingeschränkt vorhanden ist. 

Mit einem UV-Reiniger entfernen Sie ebenso Bakterien und Viren aus der Luft. Seine ultravioletten, keimtötenden Lichter töten die in der Luft befindlichen Keime ab. Diese Raumluftreiniger funktionieren am besten in Kombination mit HEPA-Luftreinigern.
Ionische Raumluftreiniger senden Ströme negativer Ionen in die Luft, die sich an Partikeln in der Luft festsetzen. In der Folge sind diese zu schwer, um in der Luft zu bleiben. Da die meisten Oberflächen positiv geladen sind, werden die negativ geladenen Partikel von den Oberflächen im Raum angezogen und setzen sich im Ionisator an. Mit diesen Geräten werden sogar die kleinsten Partikel erfasst und auch Gerüche werden gebunden. Da kein Filter vorhanden ist, muss auch keiner ausgetauscht werden. Es gibt einige Studien, die belegen, dass ionisierte Luft das Wohlbefinden der Menschen verbessern kann, da sie besser von der Lunge aufgenommen wird.

Der Ozongenerator neutralisiert wiederum flüchtige organische Verbindungen, wie Gerüche. Diese Geräte filtern zum Beispiel auch die Inhaltsstoffe von Zigaretten. Moderne Fabrikate erkennen Sie beispielsweise am CE-Siegel.

Worauf ist beim Betrieb eines Raumluftreinigers zu achten?


Es ist wichtig, dass Sie den Filter regelmäßig reinigen oder ersetzen. Wenn Sie nur ein Gerät besitzen, dann platzieren Sie es dort, wo Sie und Ihre Familie die meiste Zeit verbringen. Stellen Sie das Fabrikat an einem Ort auf, an dem nichts den Luftstrom behindern kann - beispielsweise nicht in der Nähe von Vorhängen. Lassen Sie den Raumluftreiniger rund um die Uhr laufen. Halten Sie Türen und Fenster während des Betriebs geschlossen. Wenn Sie nicht im Zimmer sind, sollten Sie das Gerät auf eine hohe Betriebsstufe stellen. Beim Kauf ist zudem darauf zu achten, dass Ihr Favorit für Ihre Raumgröße passt und die richtige Leistung erbringen kann.