Schutzkleidung

Schützen Sie sich durch das Tragen von medizinischer Schutzkleidung vor äußeren Einflüssen. Verhindern Sie gleichzeitig die Übertragung von Viren und Bakterien und schützen Sie so Ihre Patienten oder Kunden vor einer möglichen Kontamination oder Infektion. - weiterlesen

 

Medizinische Schutzkleidung kaufen

Hier bei uns im Shop können Sie Ihre medizinische Schutzkleidung kaufen. Unser Sortiment umfasst Einweghandschuhe, Schutzanzüge, Schutzkittel und Schutzbrillen. Ein Haarschutz und Überschuhe komplettieren Ihre persönliche Schutzkleidung. Während Ihre Schutzkleidung in erster Linie den hohen qualitativen Hygienestandards entsprechen muss, können Sie dennoch einen höchstmöglichen Tragekomfort erwarten. Daher bieten wir unsere Schutzanzüge in verschiedenen Größen und Ausführungen an.

Sie können bei uns die einzelnen Bestandteile Ihrer Schutzkleidung in kleinen Mengen für den privaten Gebrauch erwerben. Ab 100 € Bestellwert versenden wir Ihre Ware kostenlos. Ein Kauf auf Rechnung ist jederzeit möglich.

Benötigen Sie dagegen große Mengen für Betriebe oder öffentliche Einrichtungen, dann kontaktieren Sie uns gerne hier: Großhandel / Große Stückzahlen. Ab 500 Einheiten erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot zu unseren attraktiven Großhandels-Konditionen.

 

Wann, wo & für wen macht medizinische Schutzkleidung Sinn?

  • Medizinische Schutzkleidung ist bei der Arbeit in verschiedenen medizinischen Bereichen unverzichtbar und teilweise gesetzliche vorgeschrieben. Vor allem in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Pflegeheimen ist medizinische Schutzkleidung alltäglich und notwendig für einen hygienischen Kontakt zu den Patienten und ihren Angehörigen.
  • Auch in Laboren ist Schutzkleidung von großer Bedeutung und schützt den Träger vor äußeren Einflüssen sowie die Laborproben vor Kontaminierung.
  • In der Lebensmittelbranche ist die richtige Schutzkleidung essenziell, um eine Verunreinigung der Lebensmittel zu verhindern.
  • Bei körpernahen Dienstleistungen sollten Sie zumindest einige Bestandteile der Schutzausrüstung nutzen, um ihre Patienten vor Krankheitserregern und Infektionen zu schützen.

 

Was versteht man unter medizinischer Schutzkleidung?

Unter medizinischer Schutzkleidung versteht man eine Schutzausrüstung, die den Träger vor äußeren Einflüssen schützt. Zudem verhindern Sie durch das Tragen der Schutzkleidung eine Partikelübertragung und schützen so Ihre Patienten und Kunden vor einer Infektion, sowie die Gegenstände und Objekte, mit denen Sie arbeiten, vor Verunreinigung. Folgende Bestandteile gehören zu der medizinischen Schutzausrüstung:

  • Schutzkittel: Schutzkittel sind besonders im Operationssaal oder anderen hygienisch sensiblen Bereichen von hoher Relevanz. Durch die Bedeckung der Körpervorderseite verhindern Sie, dass Viren und Bakterien von ihrer eigenen Kleidung auf den Patienten gelangen. Gleichzeitig schirmen Sie sich vor der Umgebung ab.
  • Schutzanzug: Im Gegensatz zum OP-Kittel bedeckt der Schutzanzug den ganzen Körper. Durch das Tragen bieten Sie Ihren Patienten einen umfassenden Schutz vor einer Kontamination und Infektion.
  • Handschuhe: Schützen Sie Ihre eigenen Hände vor äußeren Einflüssen und verhindern Sie eine Übertragung von Krankheitserregern auf Ihre Patienten oder Kunden.
  • Schutzbrille: Schützen Sie Ihre Augen vor Chemikalien, infektiösen Mikroorganismen oder anderen schädlichen Einflüssen, um Verletzungen oder Infektionen zu vermeiden. Durch die qualitativen Eigenschaften der Schutzbrille behalten Sie dennoch die volle Sicht.
  • Haarschutz: Nutzen Sie eine OP-Haube oder Klipphaube, um ihre Patienten, Kunden oder Produkte vor verunreinigenden Partikeln, die sich in den Haaren befinden, zu schützen.
  • Des Weiteren gehört auch ein Mundschutz zur einer vollständigen Schutzausrüstung: Eine Mund-Nasen-Bedeckung oder Atemschutzmaske fängt Viren und Bakterien ab, die durch das Sprechen, Husten oder Atmen abgegeben werden. So verringern Sie die Übertragung von Bakterien und Viren und schützen ihr Umfeld vor einer Ansteckung.

 

Wie funktioniert medizinische Schutzkleidung?

Medizinische Schutzkleidung stellt eine physikalische Barriere dar und schützt den Träger so vor äußeren, schädigenden Einflüssen. Gleichzeitig gelangen keine infektiösen Mikroorganismen von dem Träger in das Umfeld. So schützt medizinische Schutzbekleidung Patienten oder Kunden vor einer Kontamination oder Infektion. Während der Corona-Pandemie wurde Schutzbekleidung vor allem benutzt, um die Übertragung und Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, etwa in Corona-Teststationen.

 

Wie zieht man medizinische Schutzkleidung richtig an?

Achten Sie bei der Verwendung medizinischer Schutzkleidung auf die korrekte Trageweise, damit ein umfassender Schutz gewährleistet werden kann. Informieren Sie sich bitte für die einzelnen Bestandteile der Schutzkleidung über das korrekte Anziehen und die richtige Trageweise. Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung, was Sie beim Anziehen beachten müssen:

  • Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie die medizinische Schutzkleidung anlegen.
  • Setzen Sie eine OP-Haube so auf, dass Ihre Haare vollständig bedeckt sind.
  • Anschließend können Sie die OP-Maske aufsetzen. Diese sollte eng auf dem Gesicht aufliegen und sowohl den Mund als auch die Nase bedecken.
  • Die Schutzbrille wird nach der Mund-Nasen-Bedeckung aufgesetzt.
  • Daraufhin legen Sie den OP-Kittel an und binden diesen hinter dem Rücken zusammen.
  • Ziehen Sie die Handschuhe erst nach dem Kittel an, um diese über die Ärmel ziehen zu können.
  • Als Alternative zum OP-Kittel können Sie sich für einen OP-Schutzanzug entscheiden. Dieser bedeckt ihren ganzen Körper und kann durch den Frontreißverschluss geschlossen werden. Durch weitere Gummizüge an Taille, Armen und Beinen kann der Schutzanzug enger gezogen werden.

Abschließend muss gesagt werden: Um ein hygienisches Umfeld zu schaffen und eine Übertragung von infektiösen Partikeln zu vermeiden, sind neben der entsprechenden Schutzkleidung auch weitere Hygienemaßnahmen essenziell.

Daher finden Sie bei uns im Shop auch weitere Produkte, wie Desinfektionsmittel oder Luftreiniger, die Ihnen dabei helfen, das Ansteckungsrisiko zu senken.