Einweghandschuhe

Einweghandschuhe stellen in vielen Anwendungsbereichen einen essenziellen Bestandteil der Schutzbekleidung dar. Schützen Sie sich und Ihre Patienten / Kunden vor der Übertragung von Krankheitserregern, und vor dem Kontakt zu Chemikalien und hautschädigenden Substanzen. - weiterlesen

 

 

Einweghandschuhe kaufen

Kaufen Sie hier bei uns im Shop Einweghandschuhe, die zu Ihren Bedürfnissen und für ihre Anwendungsbereiche passen. Unser Sortiment umfasst Produkte aus Nitril, Vinyl und Latex, sowie verschiedene Varianten für jede Handform und -größe (S-XL).

Gerade die richtige Größe ist für den korrekten Sitz der Handschuhe wichtig. So haben Sie den größtmöglichen Bewegungsspielraum ohne in ihren Bewegungen eingeschränkt zu werden. Dann können Sie auch mit Einweghandschuhen präzise arbeiten.

Sie können hier im Shop Einweghandschuhe in kleinen Mengen für den privaten Gebrauch erwerben. Ab 100 € Bestellwert senden wir Ihren Ihre Ware kostenlos. Ein Kauf auf Rechnung ist jederzeit möglich. Dank Staffelpreisen erhalten Sie auch größere Mengen stets zu besten Preisen. Die jeweiligen Staffelpreise und Mengen finden Sie auf den Produktseiten der einzelnen Einmalhandschuhe.

Benötigen Sie große Stückzahlen, beispielsweise für Betriebe oder öffentliche Einrichtungen, können Sie uns gerne hier kontaktieren: Großhandel / Große Stückzahlen. Ab 500 Einheiten erstellen wir Ihnen ein Angebot zu unseren attraktiven Großhandels-Konditionen.

 

Was sind Einweghandschuhe?

Einmalhandschuhe sind Hygiene- und Schutzprodukte, die zur einmaligen Benutzung vorgesehen sind. Die Schutzhandschuhe umhüllen Ihre Hände und schützen so den Träger vor äußeren Einflüssen wie Krankheitserregern oder Chemikalien.

Zudem werden Patienten, Kunden oder Produkte vor der Übertragung von Partikeln geschützt. Trotz des Einsatzes von reißfestem und beständigem Material sind Einweghandschuhe so dünn, dass Feingefühl und Tastempfinden erhalten bleiben.

 

Wann, wo & für wen macht der Einsatz von Einweghandschuhen Sinn?

Einmalhandschuhe bieten Ihnen in verschiedensten Situationen einen schnellen und sicheren Schutz. Sie können Einweghandschuhe daher sehr vielfältig einsetzen:

  • Einmalhandschuhe sind im Gesundheitswesen (Arztpraxen, Kliniken, Pflegeeinrichtungen) essenziell, um Mitarbeiter und Patienten vor Keimen und Infektionen zu schützen.
  • In Laboren schützen Handschuhe den Träger vor Chemikalien.
  • Auch bei der Verarbeitung und Zubereitung von Lebensmitteln, im Catering, Service sowie der Gastronomie sollten Sie Schutzhandschuhe tragen, um Verunreinigungen zu vermeiden.
  • Beim Tätowieren können Einweghandschuhe eine Infektion beim Kunden verhindern.
  • Arbeiten Sie mit Reinigungsmitteln, können Sie Ihre Hände vor Chemikalien und hautschädigenden Stoffen schützen.
  • Aber auch im Alltag beim Spülen, Putzen o.ä. können Sie Einweghandschuhe verwenden, um ihre Hände vor äußeren Einflüssen zu schützen und ihre Haut zu schonen.

 

Einweghandschuhe aus Nitril, Vinyl & Latex – Was sind ihre Vorteile & Nachteile?

Einmalhandschuhe werden vor allem aus den Materialen Nitril, Vinyl und Latex hergestellt. Jedes Material hat bestimmte Vor- und Nachteile, die Sie kennen sollten, um die richtigen Einmalhandschuhe für ihre Bedürfnisse und Einsatzzwecke auszuwählen.

  • Nitril: Einweghandschuhe aus Nitril sind reißfest, dehnbar, sanft, hautfreundlich, lebensmitteltauglich und haltbar. Außerdem bieten diese Handschuhe sehr umfangreiche Schutzeigenschaften, da sie gegenüber Fetten, Ölen, Alkoholen, Säuren, Lösungsmitteln, Viren und Bakterien beständig sind.
  • Vinyl: Einmalhandschuhe aus Vinyl sind besonders sanft und gut für die Pflege geeignet, aber weniger reißfest und dehnbar, nicht lebensmitteltauglich und nicht beständig gegenüber Fetten, Ölen, Säuren und Lösungsmitteln. Vinyl-Handschuhe sind insbesondere für kurze Anwendungen geeignet.
  • Latex: Handschuhe aus Latex sind besonders strapazierfähig und robust, sehr reißfest, dehnbar und haltbar, aber weniger hautfreundlich und nicht beständig gegenüber Fetten und Ölen. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann eine Latexallergie ausgelöst werden.

 

Einweghandschuhe gepudert oder ungepudert – Was ist der Unterschied?

Neben den verschiedenen Materialen unterscheiden sich Einweghandschuhe auch darin, ob diese gepudert oder ungepudert sind. Gepuderte Handschuhe haben den Vorteil, dass Sie diese (auch bei nassen Händen) leichter An- und Ausziehen können.

Allerdings sind gepuderte Einweghandschuhe aufgrund einer möglichen Verunreinigung nicht in der Lebensmittelbranche und Gastronomie zugelassen. Außerdem besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion sowie einer Reizung der Atemwege und Schleimhäute. Puderfreie Handschuhe sind dagegen hautfreundlicher.

 

Wie zieht man einen Einweghandschuh richtig an und richtig wieder aus?

Das korrekte Anziehen der Handschuhe ist essenziell, damit Sie im Vorhinein keine Partikel auf die Außenseite des Handschuhs übertragen.

  • Fassen Sie den Einmalhandschuh nur am oberen Rand an und ziehen Sie diesen über ihre Hand, bis der Handschuh korrekt sitzt.
  • Nehmen Sie einen zweiten Handschuh und ziehen diesen ebenfalls über Ihre Hand. Berühren Sie dabei nur die Außenseite des Handschuhs und vermeiden Sie Kontakt zu ihrer Haut.
  • Kontrollieren Sie den Sitz der beiden Handschuhe.

Achten Sie auch auf das korrekte Ausziehen der Einweghandschuhe, um Kontakt mit der verunreinigten Außenseite zu verhindern.

  • Greifen Sie mit zwei Fingern zwischen Handgelenk und Rand nach dem Handschuh und ziehen Sie diesen zu den Fingern hin ab, ohne ihre Haut zu berühren.
  • Dabei sollten Sie die Innenseite nach außen kehren.
  • Den zweiten Handschuh ziehen Sie nun mit der freien Hand aus, indem Sie ausschließlich die innere Seite berühren.
  • Greifen Sie von innen nach dem Handschuh und ziehen Sie diesen zu den Fingern hin ab.
  • Auch hier sollte sich die Innenseite automatisch nach außen drehen.
  • Entsorgen Sie die Einmalhandschuhe im Restmüll und waschen Sie sich bestenfalls gründlich die Hände.