Safecare

Safecare Covid-19 Antigen Schnelltests - 25 Stück


Artikelnummer 256

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Safecare COVID-19 Corona Antigen Rapid Test, 25 Stück
 
Das COVID-19-Antigen-Schnelltestkit (Abstrich) ist ein Lateral-Flow-Immunoassay zum qualitativen Nachweis
von Nucleocapsid-Protein-Antigen in direkten Nasenabstrich oder Nasopharyngealabstrichproben von Personen,
bei denen der Arzt innerhalb der ersten sieben Tage nach Symptom Verdacht auf COVID-19 hat.
Das COVID-19-Antigen-Schnelltestkit (Abstrich) unterscheidet nicht zwischen SARS-CoV und SARS-CoV-2.
 
Spezifität:* Sensitivität:*
99,44% 97,04%
*Angaben laut BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)
Test ID AT199/20

Vorteile
 
  • Schnelles Ergebnis (15 –  30 Minuten) – kein Folgetermin zur Besprechung der Testergebnisse erforderlich
  • Einfache Handhabung, keine zusätzlichen Materialien notwendig
  • Testmöglichkeit dort, wo keine Labortests zur Verfügung stehen
  • Test für den professionellen Gebrauch vorgesehen
Kit-Ausstattung
 
  • 25x Cassetten
  • 25x Abstrichtupfer
  • 25x Einzelpuffer
  • 25x Röhrchen mit Kappen
  • 1x Gebrauchsinformationen
  • 1x Röhrchenständer
Die Testdurchführung in 4 Schritten:
 
1) Ein Abstrich wird durch das medizinische Fachpersonal aus der Nase oder Nasen-­Rachen-­Raum entnommen.
2) Die Probe wird durch Rotationsdrehung im Extraktions­puffer gelöst. Anschließend kann das Teststäbchen wieder entnommen werden.
3) Drei Tropfen der zu testenden Probe werden auf die vorgesehene Probenaufnahme gefüllt.
4) Das Ergebnis kann nach 15 bis 30 Minuten abgelesen werden.
 
Testergebnis:
 
Für ein validiertes Ergebnis muss sich die Kontrolllinie „C“ bilden. Das Ergebnis ist positiv, sobald sich die Testlinie „T“ färbt. Ein negatives Ergebnis liegt vor, sofern sich keine Bande für die Testlinie bildet.
 
Evaluierung der Sensitivität von SARSCoV-2 Antigenschnelltests vom Paul-Ehrlich-Institut Deutschland.
 
Dieser Artikel ist bei der BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) gelistet und ist abrechnungsfähig.
 

<p><strong>Berechtigter Personenkreis nach u00a7 3 Abs. 4, 4a MPAV</strong></p> <ul> <li>ambulante und stationu00e4re Einrichtungen im Gesundheitswesen, Grou00dfhandel und Apotheken</li> <li>Gesundheitsbehu00f6rden des Bundes, der Lu00e4nder, der Gemeinden und Gemeindeverbu00e4nde</li> <li>Blutspendedienste, pharmazeutische Unternehmen</li> <li>Beratungs- und Testeinrichtungen fu00fcr besonders gefu00e4hrdete Personengruppen.</li></ul> <p>Davon ausgenommen sind die in Anlage 3 aufgefu00fchrten In-vitro-Diagnostika.<br />Sofern der Deutsche Bundestag nach u00a7 5 Absatz 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat, du00fcrfen In-vitro-Diagnostika, die fu00fcr den direkten oder indirekten Nachweis eines Krankheitserregers fu00fcr die Feststellung einer in u00a7 24 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes genannten Krankheit oder einer Infektion mit einem in u00a7 24 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes genannten Krankheitserreger bestimmt sind, abweichend von Absatz 4 auch an folgende natu00fcrliche Personen, Einrichtungen und Unternehmen abgegeben werden:</p> <ul> <li>Einrichtungen und Unternehmen nach u00a7 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 11 des Infektionsschutzgesetzes</li> <li>Einrichtungen nach u00a7 36 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes sowie berufsbildende Schulen und Ausbildungseinrichtungen, Gemeinschaftseinrichtungen nach u00a7 33 Nummer 2 des Infektionsschutzgesetzes und die in u00a7 36 Absatz 1 Nummer 7 zweiter Halbsatz des Infektionsschutzgesetzes genannten Angebote in Einrichtungen zur Unterstu00fctzung im Alltag</li> <li>ambulante Dienste der Eingliederungshilfe</li> <li>Arbeitgeber im Sinne des u00a7 2 Absatz 3 des Arbeitsschutzgesetzes, sofern sie nicht bereits durch die Nummern 1 bis 3 erfasst sind.</li></ul>

Weitere Details