Ritter®

RITTER® Easycheck Spucktest


Artikelnummer 240

3,90 EUR *
Inhalt 1 Stück
Sofort versandfertig, Lieferzeit 48h
* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

DER COVID-19 ANTIGEN Spucktes
Die neue Art zu testen

• SICHER
• BEQUEM
• SCHMERZFREI
• SCHNELL

Sensivität 95,00 %
Spezifität 98,78 %
Genauigkeit 97,54 %

Der EASY CHECK von Ritter auf einen Blick:
• Zum Nachweis von SARS-CoV-2 in Speichel
• Patientenfreundlich durch nicht-invasive Proben-Entnahme
• Schnelle Testergebnisse bereits ab 4 Minuten (je nach Raumtemperatur)
• BfArM-gelistet und der Produzent hat eine „Prequalifi cation“
bei der WHO
• Nur zur Verwendung durch medizinisches oder geschultes Personal
• PZN 17204586

Eine Packung EASY CHECK enthält:
• 1 Testkassette
• 1 Pipette
• 1 Probenentnahmeröhrchen
• 1 Einweg-Tüten zum Auffangen
von Probenmaterial (Speichel)
• Packungsbeilage

Auszug aus der EASY CHECK Gebrauchsanweisung:
Der EASY CHECK COVID-19 Antigen-Schnelltest kann mit hinteren
oropharyngealen Speichelproben durchgeführt werden.

Für hintere oropharyngeale Speichelproben: waschen Sie Ihre Hände mit
Seife und wasser- oder alkoholbasierten Lösungen. Öffnen Sie den Behälter.

1. Räuspern Sie sich, lösen Sie den Speichel aus dem Rachen und spucken
Sie ihn in den Behälter (ungefähr 2ml). Vermeiden Sie eine Kontamination
an der äußeren Oberfl äche des Behälters durch den Speichel.
Die beste Zeit um die Probe zu sammeln ist nach dem Aufstehen,
bevor der Patient die Zähne geputzt, gegessen oder getrunken hat.

2. Nehmen Sie die Speichelprobe mit der Pipette auf.

3. Öffnen Sie das Probenröhrchen, geben die Probe hinein und schütteln
Sie es um alles gut zu vermischen.

4. Nehmen Sie die Testkassette aus dem Beutel, legen Sie sie auf einen Tisch
und schneiden Sie den vorstehenden Teil vom Deckel des Probenröhrchens ab.
Geben Sie dann 3 Tropfen der Probe in die Probenvertiefung und lesen
Sie das Resultat, je nach Raumtemperatur, nach 4-15 Minuten ab. Schnellste
Ergebnisse bei Raumtemperatur zwischen 18-30°C.

Das Unternehmen ist führender Hersteller von Lateral Flow Test
Kits in China und ein auf Forschung und Entwicklung fokussiertes
chinesisches Biotechnologie-Unternehmen, das qualitativ hochwertige
medizinische In-vitro-Diagnostik (IVD)-Schnelltestkits sowie
revolutionäre kundenspezifi sche Reagenzienkits entwickelt,
herstellt und in alle Teile der Welt liefert.
Das Unternehmen wurde von einem Team von Fachleuten mit
langjähriger kombinierter Erfahrung in den Bereichen Technik,
Marketing/Vertrieb, Betrieb und Herstellung in dieser Branche
gegründet. Ihre in-vitro-diagnostischen Lateral-Flow-Kits screenen
auf eine breite Palette von Targets, darunter Infektionskrankheiten,
Tumore, Herzanomalien, Drogenmissbrauch und Fruchtbarkeit.
Dank des umfassenden Qualitätsmanagementsystems, welches
internationale Standards (EN ISO 13485) anwendet, wird eine
hohe Qualität der Testergebnisse und Genauigkeit gewährleistet.
Die meisten ihrer Produkte sind CE- und CFDA-zertifi ziert.

 

Berechtigter Personenkreis nach § 3 Abs. 4, 4a MPAV

  • ambulante und stationäre Einrichtungen im Gesundheitswesen, Großhandel und Apotheken
  • Gesundheitsbehörden des Bundes, der Länder, der Gemeinden und Gemeindeverbände
  • Blutspendedienste, pharmazeutische Unternehmen
  • Beratungs- und Testeinrichtungen für besonders gefährdete Personengruppen.

Davon ausgenommen sind die in Anlage 3 aufgeführten In-vitro-Diagnostika.
Sofern der Deutsche Bundestag nach § 5 Absatz 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat, dürfen In-vitro-Diagnostika, die für den direkten oder indirekten Nachweis eines Krankheitserregers für die Feststellung einer in § 24 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes genannten Krankheit oder einer Infektion mit einem in § 24 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes genannten Krankheitserreger bestimmt sind, abweichend von Absatz 4 auch an folgende natürliche Personen, Einrichtungen und Unternehmen abgegeben werden:

  • Einrichtungen und Unternehmen nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 11 des Infektionsschutzgesetzes
  • Einrichtungen nach § 36 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes sowie berufsbildende Schulen und Ausbildungseinrichtungen, Gemeinschaftseinrichtungen nach § 33 Nummer 2 des Infektionsschutzgesetzes und die in § 36 Absatz 1 Nummer 7 zweiter Halbsatz des Infektionsschutzgesetzes genannten Angebote in Einrichtungen zur Unterstützung im Alltag
  • ambulante Dienste der Eingliederungshilfe
  • Arbeitgeber im Sinne des § 2 Absatz 3 des Arbeitsschutzgesetzes, sofern sie nicht bereits durch die Nummern 1 bis 3 erfasst sind.

Weitere Details
Art.-ID 240
Inhalt 1 Stück